Echte Schatzsucher: Schatzsucher findet 3 Tonnen Gold – und landet im Knast

Hier hole ich mal einen Link von Bild.de an Land!

Die Story ist nicht nur eine Geschichte über einen Schatzsucher, sondern wirklich so passiert. Was ich übelst klasse Finde, dass der Sucher seine Expedition aufgebaut hat und zu dem auch noch ein Uboot gebaut hat. Das Gold Schiff ist 1857 gesunken und hatte angeblich satte 21 TONNEN Gold im Bauch. Bei über 2100 Metern Tiefe war der Mann mit seinem Schatzsucher Uboot auf das versunkene Schiff getroffen und hat die ersten Fundstücke ans Tageslicht gebracht. Natürlich finanzierten ihn solvente Investoren….

Hier ein Zitat vom Artikel :

Miami (USA) – Es war im Jahr 1988, als Tommy Thompson Schatzsucher-Geschichte schrieb. Mit seiner Crew hob er den Goldschatz eines 1857 gesunkenen Schiffs, wurde so zum hundertfachen Millionär. Fast 30 Jahre später sitzt der steinreiche Abenteurer im Knast – weil er nicht verraten will, wo das Gold ist!

► 1857 sinkt der Gold-Dampfer „SS Central America“ (genannt „das Schiff aus Gold“), auf dem Weg von Panama nach New York 300 Kilometer vor der US-Küste von South Carolina in einem Hurrikan. 425 Menschen sterben – und mit ihnen versinken 21 Tonnen Gold auf dem Meeresgrund.

Die Legende um diesen Schatz lässt den jungen Tommy Thompson nicht mehr los. Den Schatz zu finden und zu heben, wird seine Lebensaufgabe. Er weiß: Die Expedition wird die Suche nach der Nadel in einem Meer von Heuhaufen. Doch Tommy Thompson hat einen Plan. Was er nicht hat: Geld!

Deshalb holt Thompson Investoren mit ins Boot: 161 Geldgeber zahlen insgesamt 12,7 Millionen Dollar für die Jahrhundert-Expedition.

Der Plan geht auf: Mit seinem selbst konstruierten Mini-U-Boot „Nemo“ holt Thompson 1988 aus 2195 Metern Tiefe tatsächlich erste Münzen und Goldbarren ans Licht.

Zitat Ende.

Link zum Artikel und Quelle: https://www.bild.de/news/ausland/schatzsuche/findet-drei-tonnen-gold-und-landet-im-knast-49344898.bild.html